Saturn im Wassermann

Am Montag, 23. März. 2020 wechselt der Planet Saturn in das Sternzeichen Wassermann und bleibt dort bis zum 03. Juli 2020. Von seinem Gebiet (Steinbock) zieht er nun in ein neues Revier, jenes des Zeichens Wassermann ein.
Zwischen dem 03. Juli 2020 bis zum 18 Dezember 2020 kehrt er nochmal in den Steinbock zurück.
Ab dem 18. Dezember 2020 bis zum 07. März 2023 bleibt er dann im Zeichen Wassermann.

Saturn
Saturn ist der Planet, der in der ursprünglichen Radix dem vierten Quadranten zugeordnet wird. Astrologisch gesehen steht er für Ausdauer, Recht, Ordnung, Gesetz und Staat. Seine Energie ist auf die Ordnung und auf die klaren Strukturen fokussiert. Er bevorzugt feste Formen und seine wichtigste Eigenschaft ist es die Dinge auf das Wesentliche zu reduzieren.
Er beherrscht das 10. Haus im Horoskop und mit dieser Stellung legt er Maßstäbe über das Verhalten und die Disziplin fest. Astrologisch zugeordnet werden ihm: der Staat, die festen Strukturen, die Formen und die Gesetze.
Wie kein anderes Zeichen symbolisiert er die Übernahme der Verantwortung in erster Linie für das eigene Leben.
Er bestimmt die Qualität der Zeit, die kommt.
Um der Aufgabe des Saturns gerecht zu werden, reicht es nicht aus, die Verantwortung für andere Menschen (z. B. eigene Kinder) zu übernehmen. Vielmehr geht es bei saturnischem Prinzip darum, die Verantwortung für das eigene Handeln und das eigene Tun in Bezug auf das eigene Leben zu übernehmen.

Wassermann
Wassermann ist das vorletzte Zeichen im Tierkreis und symbolisiert, dass der Tierkreis bald durchlaufen wird.
Das Symbol für den Wasserman ist Adler. Er, der sich am Himmel befindet, schaut objektiv auf das Leben auf der Erde.
Die wichtigsten Eigenschaften vom Wassermann sind, dass er die Wertung, die Polarisierung, die Gegensätze und die subjektive Sicht auf das Leben verändern will.
Seine Distanz zum weltlichen Leben sorgt dafür, dass die Dualität und die damit einhergehende Polarisierung (Wertung) aufgehoben werden.
Eine Folge dieser Haltung führt zu Umbrüchen und zum Sturz bisheriger Hierarchien, Ordnungen, Strukturen und Formen. Wassermann strebt, wie kein anderes Tierkreiszeichen seine persönliche Freiheit an. Fühlt er sich eingeengt, sprengt er die bisherigen Formen und Strukturen.
Spürt er einmal die Enge und feste Regeln, verschwindet er überraschend aus diesen Lebensbereichen.
Wassermann gilt als Rebell, Egozentriker, unberechenbar und der Außenseiter im Tierkreis,

Saturn im Wassermann
Saturn benötigt etwa 28 Jahren, um den Tierkreis zu durchlaufen.
Letztes Mal befand er sich im Wassermann zwischen dem 7. Februar 1991 und dem 2. Januar 1994. Nachfolgend sind einige Ereignisse aufgezählt, die in diesen Zeitraum stattgefunden haben:

Mit seinem Durchlauf durch den Steinbock hat Saturn den staatlichen Strukturen in der ganzen Welt eine mächtige Stellung „erlaubt“. Diese werden in der kommenden Zeit in Frage gestellt. Alle festen, angeordneten, bestimmenden und auferlegten Werte werden nicht mehr existieren können.
Den mythologischen Erzählungen zu Folge war der Uranus derjenige, der den Saturn „entmannt“ – bzw. umgebracht hat. Aus dieser Stellung betrachtend werden in dieser Zeit jene Institutionen und Gesetze (Saturn), die Macht als Druckmittel einsetzen nicht länger überleben können.
Insbesondere übergeordnete Behörden wie Schulen, Finanzsysteme und andere staatliche Institutionen (Uranus ist derzeit im Stier) müssen sich auf eine neue Ordnung einstellen.
Symbolisch steht der Saturn für das Bauen und Uranus (Wassermann) für den Bruch. Infolge dessen ist an den Orten, an denen Saturn-Uranus als Konstellation vertreten ist, mit Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Ausfällen im Schienenverkehr zu rechnen.
Das Internet und neue Medien werden extrem an Bedeutung für die neuen Berufe gewinnen.